Domschatzkammer

Kirchenschatz und Welterbe

Chormantelschließe

Mit einer Chormantelschließe wird der Chormantel, ein liturgisches Gewand des katholischen Priesters, vor der Brust geschlossen.

In der Mitte der prächtig verzierten Schließe ist die Verkündigung an Maria zu erkennen. Maria und der Engel sind als winzige, beinahe vollplastische Figuren in eine gotische Baldachinarchitekur gesetzt. Darunter sind in kleinen Nischen der heilige Christophorus und der heilige Kornelius sowie ein kniender Stifter dargestellt. Sein Wappen befindet sich am unteren Rand der Rahmung, die dicht mit Perlen und Emails verziert ist.

Die Vierpassform der Schließe, die verzierten Türme der Baldachinarchitekur, die dreipassförmigen Fensterausschnitte, – all dies sind Merkmale gotischer Architektur, die hier meisterhaft in eine filigrane Goldschmiedearbeit übertragen wurden.

Aachen, (Köln?), um 1340/50

  • Aachener Domschatz
  • Highlights
  • Unser Team
  • Kontakt
  • Nachrichtenarchiv
  • Öffnungszeiten:

    Januar bis März
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 17.00 Uhr

    April bis Dezember
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    in der Adventszeit bis 18.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 18.00 Uhr

    Eintrittskarten erhalten Sie in der Dominformation.

    Die Domschatzkammer
    ist barrierefrei.

    Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr erfahren