Domschatzkammer

Kirchenschatz und Welterbe

Lotharkreuz

Das Vortragekreuz wurde im letzten Viertel des 10. Jahrhunderts geschaffen. Es ist eines der berühmtesten Gemmenkreuze des Mittelalters. Seine Seiten sind sehr unterschiedlich gestaltet. Eine Seite zeigt in einer reduzierten Gravur Christus im Moment des Todes am Kreuz, die andere ist mit prächtigen Edelsteinen geschmückt. Damit wird das Kreuz zum Triumphzeichen.

Der antike Kameo mit dem Portrait des lorbeerbekrönten römischen Kaisers Augustus ist in diesem Zusammenhang als der mit dem Siegeslorbeer bekrönte Christus zu verstehen.

Namensgeber des Kreuzes ist ein Siegelstein, der am unteren Kreuzbalken zu sehen ist, die umlaufende Inschrift benennt König Lothar von Lotharingien (855-869).

Die Idee, auch das himmlische Jerusalem bildhaft in Szene zu setzen, gelingt durch die besonderen Fassungen der Edelsteine: Sie sind von kleinen, aus Golddrähten geschaffenen Arkaden umgeben, so dass das Bild von edelsteinglänzenden Tempeln in goldenen Straßen entsteht.

Rheinisch, um 985

 

  • Aachener Domschatz
  • Highlights
  • Unser Team
  • Kontakt
  • Nachrichtenarchiv
  • Öffnungszeiten:

    Januar bis März
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 17.00 Uhr

    April bis Dezember
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    in der Adventszeit bis 18.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 18.00 Uhr

    Eintrittskarten erhalten Sie in der Dominformation.

    Die Domschatzkammer
    ist barrierefrei.

    Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr erfahren