Domschatzkammer

Kirchenschatz und Welterbe

Marienleben

Die vier bemalten Eichenholztafeln wurden ursprünglich für den Choraltar der Aachener Marienkirche geschaffen. Die Innenseiten der vier Holzflügel zeigen acht Szenen aus dem Leben der Gottesmutter. Sie sind nicht chronologisch angeordnet, ihre Reihenfolge wird vielmehr durch die besonders gefeierten Feste des Marienstifts im Laufe des Kirchenjahres bestimmt.

Die Figuren sind in leuchtenden Farben dargestellt, die Gesichter der Dargestellten erscheinen grob. Landschaft und Architekur entstammen der Aachener Region. Allerdings bemüht sich der Maler, den Schauplatz Palästina anzudeuten: In der Vision des Schmerzensmannes erhält die Domkuppel eine mondförmige Sichel als Bekrönung, ein Elefant wird in die Landschaft gesetzt.

Der Kölner Maler hat den Orient beispielhaft in die ihm vertraute Umgebung übertragen.

Köln, um 1485

  • Aachener Domschatz
  • Highlights
  • Unser Team
  • Kontakt
  • Nachrichtenarchiv
  • Öffnungszeiten:

    Januar bis März
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 17.00 Uhr

    April bis Dezember
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    in der Adventszeit bis 18.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 18.00 Uhr

    Eintrittskarten erhalten Sie in der Dominformation.

    Die Domschatzkammer
    ist barrierefrei.

    Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Mehr erfahren