Domschatzkammer

Kirchenschatz und Welterbe

Die Tiroler Weihnachtskrippe in der Domschatzkammer Aachen

Die Tiroler Weihnachtskrippe

In der Advents- und Weihnachtszeit zeigt die Domschatzkammer wie gewohnt die prächtige Tiroler Weihnachtskrippe, eine Dauerleihgabe des Suermondt-Ludwig-Museums Aachen.

In einer aufwändig gestalteten, hügeligen Landschaft tummelt sich eine Vielzahl von Gestalten aus der Weihnachtsgeschichte und aus Legenden, die darum entstanden sind. Die rund 130 menschlichen Figuren und Tiere und die vielen Miniaturbauwerke entstanden im 19. Jahrhundert. Es handelt sich um eine „bekleidete Krippe“, denn alle menschlichen Figuren sind mit eigens geschneiderter und geschmückter Kleidung versehen. Einige der Hirten tragen Trachten aus Tirol.  Die Figuren sind aus Holz und Draht gebildet. Ihre Köpfe wurden aus Wachs geformt und liebevoll bemalt, die Augen bestehen aus Glas. Die Gebäude und Tiere wurden aus Holz geschnitzt und bemalt. Besonders aufwendig gearbeitet ist der farbenprächtige Kopfputz der zahlreichen Engel. Bis zu ihrem Ankauf durch das Suermondt-Ludwig-Museum im Jahr 1908  scheint die Krippe viele Jahre gebraucht und immer wieder repariert und erweitert worden zu sein.

  • Aachener Domschatz
  • Unser Team
  • Kontakt
  • Nachrichtenarchiv
  • Öffnungszeiten:

    Januar bis März
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 17.00 Uhr

    April bis Dezember
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    in der Adventszeit bis 18.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 18.00 Uhr

    Eintrittskarten erhalten Sie in der Dominformation.

    Die Domschatzkammer
    ist barrierefrei.

    Folgen Sie uns auf Instagram.