Domschatzkammer

Kirchenschatz und Welterbe

Inventarisierung und Objektdokumentation

Das Team der Domschatzkammer betreut das gesamte bewegliche Kunstgut im Besitz des Aachener Domkapitels: eine historisch gewachsene Sammlung, die bis heute ständig erweitert wird.

2.200 Textilien aller Art, die ältesten aus dem 6. Jahrhundert, sind in den Sakristeien und den Depots der Textilrestaurierung untergebracht.

400 Werke der Schatzkunst vom 8. bis zum 20. Jahrhundert befinden sich in der Dauerausstellung des Domschatzes, in den Sakristeien und in den Depots. Die beiden großen Reliquienschreine, der von Friedrich Barbarossa geschenkte Radleuchter, die ottonischen Werke Pala d’oro und Heinrichsambo stehen im Kirchenraum. Außer den 200 Skulpturen und Gemälden, die im Museum und in verschiedenen Räumlichkeiten ausgestellt sind, gibt es hunderte von kirchlichen Gerätschaften, die in Magazinen aufbewahrt werden.

Neben der Konservierung der Objekte ist die Pflege und Erweiterung der schriftlichen und bildlichen Dokumentation als wichtige und ständige Aufgabe. Große Bereiche des Kunstbesitzes sind noch nicht inventarisiert und wissenschaftlich bearbeitet. Die Inventarisierung soll bis Ende 2025 abgeschlossen sein.

  • Aachener Domschatz
  • Highlights
  • Unser Team
  • Kontakt
  • Nachrichtenarchiv
  • Öffnungszeiten:

    Januar bis März
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 17.00 Uhr

    April bis Dezember
    Mo: 10.00 – 14.00 Uhr
    in der Adventszeit bis 18.00 Uhr
    Di – So: 10.00 – 18.00 Uhr

    Eintrittskarten erhalten Sie in der Dominformation.

    Die Domschatzkammer
    ist barrierefrei.