Domschatzkammer

Kirchenschatz und Welterbe

Ausstellung „Mittelalter 2.0“ wird bis Ende Januar 2022 zu sehen sein

Die Ausstellung „Mittelalter 2.0 – Goldschmiedekunst des Historismus am Aachener Dom“ wird bis zum Karlsfest Ende Januar 2022 verlängert. Die Leiterin der Aachener Domschatzkammer, Dr. Birgitta Falk, möchte noch mehr Besucherinnen und Besuchern die Besichtigung dieses neuzeitlichen „Schatzes“ ermöglichen. „Wegen der Pandemie war das Haus ein halbes Jahr geschlossen. Erst jetzt nähern wir uns wieder einem halbwegs normalen Betrieb. Im Juli und August sind die Besucherzahlen deutlich gestiegen – und wir haben festgestellt, dass sehr viele Menschen positiv überrascht sind, wenn sie die Ausstellung zu sehen bekommen.“

In der Tat bietet die im Untergeschoss aufbereitete Ausstellung einen beeindruckenden Anblick: Nicht nur, weil es das erste Mal ist, dass die Domschatzkammer ihre Sammlung historistischer Goldschmiedekunst zeigt, sondern auch, weil die Wirkung der 130 goldglänzenden Objekte auf vergleichsweise engem Raum spontane Schnappatmung auslösen kann.

Der Historismus ist eine vielfach stiefmütterlich behandelte Disziplin der Kunstgeschichte. Zu unrecht, findet Dr. Birgitta Falk. Die Kunsthistorikerin gilt als Expertin auf diesem Gebiet. „Im 19. Jahrhundert und bis hinein ins 20. Jahrhundert griff man kunstgeschichtlich und architektonisch gerne auf ältere Stilrichtungen zurück. Herausgekommen sind häufig meisterliche Werke, bei denen verschiedene Stile miteinander kombiniert, alte Handwerkstechniken wiederaufgegriffen und Formen neu interpretiert wurden. Insofern lohnt es sich, jedes einzelne Stück genau zu analysieren“, schwärmt sie. Und damit interessierte Besucherinnen und Besucher dies auch tun können, gibt es ein begleitendes Ausstellungsheft mit Erläuterungen zu jedem einzelnen Stück.

  • Aachener Domschatz
  • Highlights
  • Unser Team
  • Kontakt
  • Nachrichtenarchiv
  • Öffnungszeiten:

    Momentan können Öffnungszeiten leider nur kurzfristig bekanntgegeben werden.

    Die aktuell geltenden Öffnungszeiten finden Sie hier.

    Eintrittskarten erhalten Sie am Empfang der Domschatzkammer und in der Dominformation.

    Die Domschatzkammer
    ist barrierefrei.

     

    Folgen Sie uns auf Instagram.